Aktuelles aus der „Bürgerregion am Sorpesee“ :

Mittwoch, 30. September 2020

Vier neue Projekte leiten den Endspurt in der Förderperiode ein

Vier neue Projekte leiten den Endspurt in der Förderperiode ein

Die Lokale Aktionsgruppe schlägt vier weitere innovative Projekte zur Förderung vor.

Am 24. September fand die dritte Sitzung des Vereins LEADERsein! e.V. im Jahr 2020 auf dem Jungferngut Lösse in Garbeck statt. Mit der Zustimmung zu den Vorhaben knackt die „Bürgerregion am Sorpesee“ die 50 in der Gesamtanzahl der Projekte und liegt dabei unter den südwestfälischen LEADER-Regionen auf einem vorderen Rang.

Pünktlich zur letzten Phase der Förderperiode, die noch bis Ende 2022 läuft, ist Regionalmanagerin Annika Kabbert aus ihrer Elternzeit zurückgekehrt und steht zusammen mit Leonie Loer wieder als Ansprechpartnerin (speziell für die Städte Balve und Neuenrade) zur Verfügung.

BUNT statt grau

Unsere LEADER-Region soll bunter werden! Dazu ruft die Stadt Arnsberg als Projektträger GartenbesitzerInnen aus dem gesamten Sorpeland im Frühjahr 2021 auf. Diese sollen u.a. in einer Broschüre für das Thema klimafreundliche Gärten sensibilisiert und über die Vorteile naturnaher Gärten informiert werden. Gleichzeitig wird darin zu einem Wettbewerb aufgerufen, bei dem eine unabhängige und fachkundige Jury verschiedenste Kriterien (z.B. Insektenfreundlichkeit, ästhetische Gestaltung) der eingereichten Beispiele bewertet und die besten Gärten kürt. Zur Teilnahme am Wettbewerb soll über verschiedenste Medien (u.a. mit der in der Region bekannten Broschüre „Offene Gärten im Ruhrbogen“) geworben werden. In LEADER ist das Nachmachen guter Projekte ausdrücklich erwünscht: So findet ein vergleichbares Vorhaben seinen erfolgreichen Ursprung in der LEADER-Region Niederrhein.

Advantage Allendorf

Der SSV Allendorf plant den Umbau von drei Tennisplätzen zu multifunktionalen Allwetter-Sportanlagen. Mit neuen Angeboten möchte sich der Verein zukunftsfähig aufstellen, Nachwuchs gewinnen und ressourcenschonender Agieren. Zunächst mit Eventcharakter, um auf die neuen Sportarten aufmerksam zu machen, später dann zu regelmäßigen Terminen, sollen Trendsporten wie Pickleball und Crossminton (ehem. Speed Badminton) und ggfs. weitere Sportarten angeboten werden. Verschiedene Zielgruppen wie Familien, Schul- und Kindergartenkinder, Senioren und Menschen im Rollstuhl bekommen die Möglichkeit die Anlagen für Bewegungsangebote zu nutzen. Schnupper- und Trainerstunden gehören ebenso zum Angebot wie der kostenlose Verleih von Sportmaterialien, um die neuen Anlagen zu nutzen. LEADER hat zum Ziel die Angebote und BürgerInnen in der Region zu vernetzen: So ist es in diesem Vorhaben denkbar, dass es eine Anknüpfung an das Projekt „Fahrtwind inklusiv - Radfahren für Alle“ gibt: Mit den am Sorpesee geliehenen Spezialfahrrädern kann man über den Radweg am Sorpesee und den Golfplatz Amecke auf ruhig gelegener Strecke zur Tennissportanlage in Allendorf gelangen, um dort die Multifunktionsplätze für den Behindertensport zu nutzen.

Raus in die Natur – ran ans Fließgewässer

Umwelt und Klima sind längst keine neuen gesellschaftlichen Themen mehr und gerade die junge Generation macht sich zunehmend Gedanken um ihre ökologische Zukunft. Die SGV Wanderakademie NRW hat sich zum Ziel gesetzt, SchülerInnen ihre belebte und unbelebte Umgebung anhand von Fließgewässeruntersuchungen näher zu bringen und sie somit für ihre Region zu begeistern. Dazu sollen 30 MultiplikatorInnen (v.a. LehrerInnen) ausgebildet werden, die mit den erlernten Fähigkeiten in Kleingruppen die heimischen Bäche und Flüsse wissenschaftlich analysieren und unter ökologischen Aspekten bewerten können. Praxisnähe und Nachhaltigkeit stehen dabei im Fokus.

EDWORK

Auch in diesem Bildungsprojekt steht die junge Zielgruppe im Vordergrund. Das prägendste Thema des Jahres, die Corona-Pandemie mit dem harten Lockdown im Frühjahr, hat auch Spuren bei den Jüngsten hinterlassen. Das Vorhaben möchte Akteure aus der Erlebnispädagogik, dem Sport, dem Offenem Ganztag, der offenen Jugendhilfe sowie den Bereichen Kunst- und Kultur zusammenbringen und herausarbeiten welche Auswirkungen die Corona-Pandemie bei Kindern und Jugendlichen beobachtet werden und wie und mit welchen Ansätzen sich diesen Auswirkungen begegnen lässt. EDWORK steht dabei für Education und Network. Nachhaltige Vernetzung der Institutionen ist ebenso ein Projektziel wie die Entwicklung von Handlungsempfehlungen und Angeboten für die nahe Zukunft. So soll ein Beitrag dazu geleistet werden, auch unter Pandemiebedingungen, Normalität und Freude durch sinnvolle Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, hervorzubringen. Projektträger des Vorhabens ist die Mosaik GmbH.

Der Vorsitzende Thomas Gemke freut sich über den Verlauf der Sitzung: „Mit den Themen Ökologie & Nachhaltigkeit und der Fokussierung auf Kinder- und Jugendliche haben die Projektträger brandaktuelle Vorhaben in die Region getragen, die ein weiteres Mal beweisen, wie vielfältig die Bürgerregion am Sorpesee ist.“

Die nächste LAG-Sitzung findet am 1. Dezember um 18 Uhr im Raum Arnsberg statt. Es stehen noch Restgelder zur Förderung von Projekten zur Verfügung. Skizzen für LEADER-Projekte können bis zum 30. Oktober beim Regionalmanagement eingereicht werden.

LEADERsein! e.V. „Bürgerregion am Sorpesee“

Hauptstraße 1+3  ·  58802 Balve

Telefon: 02375 - 9373633

info@leader-sein.de